Qualitätsmanagement zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
Fachpraxis für Kieferorthopädie Dr. Brigitte Schnell Lachen ist Leben - wir machen es schöner
Liebe Eltern, Sie haben sich entschlossen, Ihr Kind kieferorthopädisch behandeln zu lassen. Durch die Behandlung soll die Vor- aussetzung dafür geschaffen werden, dass Ihr Kind möglichst lange ein funktionstüchtiges Gebiss behält und da- durch besser vor Karies und vorzeitigem Zahnausfall geschützt ist. Hierzu bitten wir Sie folgende Dinge zu beachten: Dauer und Erfolg Die kieferorthopädische Behandlung läuft langsam ab. In der Regel beträgt die Behandlungszeit 2 bis 3 Jahre, denn es werden nicht nur Zähne innerhalb des Kiefers bewegt, sondern es wird auf Wachstumsvorgänge innerhalb des Schädels Einfluss genommen. Dauer und Erfolg der Behandlung hängen zum einen von den ärztlichen Maß- nahmen und der biologischen Reaktion des Gewebes ab, zum anderen aber auch ganz entscheidend von der Mit- arbeit des Patienten. Auch Sie, liebe Eltern, tragen zum Gelingen der Behandlung bei. Helfen Sie Ihrem Kind über die Anfangsschwierigkeiten hinweg, wenn die Geräte noch als Fremdkörper empfunden werden. Und auch später, nach der Eingewöhnung, ist Ihr Zuspruch häufig notwendig und stärkt die Ausdauer Ihres Kindes. Aller Anfang ist schwer Ein anfänglich nach dem Einsetzen des Gerätes auftretender Druck oder eine über kurze Zeit erhöhte Empfindlich- keit der Zähne ist unbedenklich. Verursacht das Tragen der Apparatur jedoch dauernde Beschwerden oder liegt ein Bruch oder eine Verbiegung des Gerätes vor, dann bitten wir Sie uns möglichst umgehend telefonisch zu benach- richtigen und wenn nötig, einen SOS-Termin zu vereinbaren. Mitarbeit Mitarbeit bedeutet genaues Befolgen der ärztlichen Anweisungen, damit die kieferorthopädischen Apparaturen op- timal wirken. Eine Unterbrechung der Tragedauer von wenigen Tagen kann schon einen sichtbaren Rückfall von Wochen und Monaten bedeuten. Mitarbeit heißt aber auch pünktliches Einhalten der vereinbarten Termine, damit ein ungestörter Behandlungsverlauf gegeben ist. Zähneputzen Regelmäßiges Zähneputzen nach jeder Mahlzeit, zumindest aber morgens und abends, ist besonders während der kieferorthopädischen Behandlung wichtig. Wir werden zusammen mit Ihrem Kind eine Reinigungstechnik trainieren und Ihnen die Hilfsmittel zum Zähneputzen in unserer Praxis zeigen. Auch herausnehmbare Behandlungsapparatu- ren sollen täglich gereinigt werden. Termine Kontrolltermine werden in regelmäßigen Abständen von etwa 4 - 6 Wochen durchgeführt. Treten Schmerzen auf oder ist eine Behandlungsapparatur defekt, setzen Sie sich bitte sofort mit unserer Praxis in Verbindung. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass einige Sitzungen, die längere Zeit in Anspruch nehmen, auf den Vormittag gelegt werden müssen. Eine entsprechende Entschuldigung für die Schule oder den Arbeitgeber wird dann von uns ausgestellt. Besuch beim Zahnarzt Die allgemeine Zahnbehandlung bleibt weiterhin in den Händen Ihres Zahnarztes, der unabhängig von der kiefer- orthopädischen Behandlung mindestens zweimal im Jahr aufgesucht werden soll. Noch eine Bitte zum Schluss: sollten Sie während der Behandlung Ihre Krankenkasse oder Ihren Zahnarzt wech- seln oder ändert sich Ihre Anschrift, so teilen Sie uns das bitte umgehend mit. Mit den besten Wünschen für eine gute Zusammenarbeit und einen erfolgreichen Behandlungsverlauf. Dr. Brigitte Schnell
Informationen zur Behandlung